.

Sellerie-Prosecco-Suppe

1 Sellerie

1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe

1 Zitrone, 1 Apfel

Rapsöl, Salz, Pfeffer

200ml Prosecco

¼ l Apfelsaft

ca. ½ l Gemüsebrühe

100 g Creme fraiche

Muskatnuss, Cayennepfeffer

20 g Butter

2 Esslöffel Ahornsirup

Sellerie schälen, waschen und in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken, Zitrone auspressen. Apfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Apfelstücke mit dem Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.

Zwiebel- und Knoblauchwürfel in Rapsöl glasig anschwitzen, Sellerie dazugeben, kurz anschwitzen, salzen und pfeffern. Das Gemüse mit 150 ml Prosecco, Apfelsaft und ¼ l Gemüsebrühe ablöschen. Suppe aufkochen lassen und ca. 25 Minuten kochen, bis der Sellerie weich ist. Creme fraiche hinzugeben und die Suppe pürieren. Von der restlichen Gemüsebrühe soviel hinzugeben, bis eine cremige Suppe entsteht. Mit Muskatnuss, Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Apfelstücke in einer Pfanne mit Butter und Ahornsirup kurz anbraten. Den restlichen Prosecco zur Suppe geben und diese zusammen mit den Apfelstückchen servieren.

 


Sommerlicher Spitzkohlsalat

1 Spitzkohl

1-2 Pfirsiche oder Nektarinen

2 Zwiebeln

200 g Joghurt

1-2 EL Mayonnaise

1 TL Aprikosenkonfitüre

Saft von 1 Zitrone

150 ml Orangensaft

Salz

Pfeffer

Currypulver

Spitzkohl putzen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Pfirsiche oder Nektarinen kurz blanchieren, Stein entfernen und in Spalten schneiden. Zwiebeln fein würfeln. Aus Joghurt, Mayonnaise, Konfitüre, Zitronensaft, Orangensaft und den Gewürzen ein pikantes Dressing rühren. Alle Zutaten vorsichtig miteinander mischen und Salat mindestens 30 Minuten ziehen lassen.


Spinat-Quiche

Für den Teig:

125g Dinkelvollkornmehl

50 g Butter

125 g Magerquark

¼ TL Meersalz

Für den Belag:

ca. 500 g Spinat

1 Zwiebel, 1 EL Olivenöl

1-2 Knoblauchzehen

evtl. Gemüsebrühe

50 g Magerquark, 50 g Sauerrahm, 1 Ei, Meersalz

Pfeffer, Muskatnuss

Fett für das Backblech

 

Dinkelvollkornmehl, Butterflöckchen, Quark und Salz zu einem glatten Teig verarbeiten und abgedeckt 10 Min. kühl stellen. Den Spinat putzen, waschen und trocken schleudern, und etwas zerkleinern. Zwiebel schälen, würfeln und in Olivenöl anschwitzen, Spinat und Knoblauchzehen dazugeben, anschwitzen und kurz im eigenen Saft dünsten lassen. Evtl. etwas Gemüsebrühe zugießen. Quark, Sauerrahm und Ei glatt rühren. Abgekühlten Spinat zugeben und die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Den gekühlten Teig dünn ausrollen, in eine Springform drücken und mit einer Gabel einstechen. Spinatmasse gleichmäßig darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C 20 – 25 Min. backen.

Steckrüben-Kartoffel-Gulasch

1 Steckrübe

600 g Kartoffeln (festk.)

60 g Butter

30 g Mehl

600 ml Gemüsebrühe

200 ml Sahne

Meersalz, Pfeffer

Muskatnuss, Zitronensaft

Steckrüben und Kartoffeln schälen und in 11/2 cm große Würfel schneiden. Butter schmelzen, mit Mehl bestäuben und kurz anschwitzen. Mit Gemüsebrühe und Sahne auffüllen und gut verrühren. Kartoffeln und Steckrüben zugeben und zugedeckt bei milder Hitze 20 Min. garen. Dabei öfter umrühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Zitronensaft würzen.

 


 


Süßkartoffel-Grapefruit-Suppe

500 g Süßkartoffeln

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

600 ml Gemüsebrühe

Olivenöl

Salz, Pfeffer

1 Glas Grapefruitsaft

 

Die Süßkartoffeln schälen und klein schneiden. Knoblauch und Zwiebel schälen und würfeln. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und Zwiebel anbraten, mit der Gemüsebrühe ablöschen, die Süßkartoffelstücke hinzufügen und alles kochen, bis die Süßkartoffeln weich sind. Die Suppe pürrieren und die Suppe mit Grapefruitsaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Topinambur-Kartoffelgemüse

300g Kartoffeln

500g Topinambur

1 Zwiebel

2 El Butter

Kräutersalz,

Pfeffer

Muskatnuss

100 ml Sahne

100 ml Milch

Kartoffeln schälen und in feine Würfel schneiden. Topinambur waschen und mit einer Bürste reinigen. Ebenfalls fein würfeln. Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Butter in einem Topf erhitzen, die Kartoffeln und den Topinambur darin anschwitzen. Die Zwiebel dazugeben und kurz mit braten. Mit Kräutersalz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig würzen. Die Sahne und Milch untermischen und das Ganze bei mäßiger Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.


Weißkohlsalat

1 kleiner Weißkohl

375 g Möhren

375 g Äpfel

Salz, Pfeffer aus der Mühle

200 g Mayonaise

200 g Creme fraiche

1 Zwiebel

Weißkohl putzen, waschen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Möhren und Äpfel raspeln. Kohl, Möhren und Äpfel vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebel sehr fein würfeln und mit der Creme fraiche zur Mayonaise geben, eventuell nachwürzen. Mit dem Gemüse vermischen und gut durchziehen lassen.

 

 


Wirsingsalat

1 Wirsing

Schmand

Balsamessig

Olivenöl

Salz, Pfeffer

Lauchzwiebeln

Die äußeren harten Blätter vom Wirsing entfernen und z.B. für eine Gemüsesuppe verwenden. Die inneren Blätter in Streifen schneiden und kurz in kochendem Wasser blanchieren. Die Zeit richtet sich nach der gewünschten Bissfestigkeit. Anschließend den Wirsing abtropfen und abkühlen lassen. 1- 2 Lauchzwiebeln klein schneiden. Aus Schmand, Essig und Öl eine Salatsauce machen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Salatsauce und die Lauchzwiebeln zum Wirsing geben und mischen.

 

Wurzelpetersiliensuppe

50 g Kürbiskerne

ca 500 g Wurzelpetersilie

2 säuerliche Äpfel

1 Zwiebel

1 EL Olivenöl

1 L Gemüsebrühe

200 ml Sahne

Muskatnuss, Kräutersalz, Pfeffer, Kürbiskernöl

Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die Petersilienwurzeln schälen, waschen und in Stücke schneiden. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und klein schneiden. Zwiebel schälen, würfeln und in Olivenöl glasig dünsten. Wurzelpetersilie und Äpfel dazugeben und kurz mitdünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und dann zugedeckt etwa 30 Minuten köcheln lassen. Die Suppe fein pürieren, die Sahne hinzufügen und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe auf dem Teller mit den Kürbiskernen bestreuen und mit dem Kürbiskernöl beträufelt servieren.

 

 


Zucchini-Bulgur-Pfanne

250 g Bulgur

Salz

40 g Cashewkerne

1 TL Kreuzkümmel

2 Zwiebeln

ca. 700 g Zucchini

50 g getrocknete Aprikosen

3 EL Olivenöl

Pfeffer

2 EL Zitronensaft

glatte Petersilie

1 TL Pefferminztee (aus dem Teebeutel)

100 g Fetakäse

1 Glas bioladen*Tomatensauce

 

Bulgur in einem Sieb gut abspülen. 500 ml Wasser und Bulgur in einen Topf geben, leicht salzen und dann aufkochen. Zugedeckt

7 Minuten bei milder Hitze garen. Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Die Cashewkerne beiseite stellen. Kreuzkümmel in die Pfanne geben und rösten, bis er duftet. Danach sofort aus der Pfanne nehmen und in einem Mörser zerstoßen. Zwiebeln fein würfeln. Die Zucchini putzen und in 2 cm große Stücke schneiden. Aprikosen fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin glasig dünsten. Zucchini zugeben und bei starker Hitze rundherum anbraten. Aprikosen, Cashewkerne und Kreuzkümmel zugeben. Bulgur unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Feta zerbröseln und mit Petersilie und Minze unter den Bulgur mischen. Die Tomatensauce erhitzen und zum Zucchini-Bulgur servieren.

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler